Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

InGame

Monat:


Anfang Mai


Tag:


Tag 25


Tageszeit:


Abends
ab 18.01.14 -> Nachts


Wetter:


sonnig


Heute ist ein überdurchschnittlich sonniger Tag. Es bleibt trocken und es weht ein leichter Wind. Insgesamt stimmt das Wetter schon vorfreudig auf den Sommer ein.

Die Temperaturen liegen bei 15°C - 20°C


Geburtstage:


Nishi 04.05.



Neueste Themen
» Fragen?
Fr 16 Okt - 7:03 von Streuner

» ~Achtung! Neuste Meldungen!~
Mi 2 Sep - 7:17 von Streuner

» Kündigung der Partnerschaft
Fr 16 Mai - 6:57 von Streuner

» Raindrops || Wir freuen uns auf aktive, freundliche Mitglieder
Mi 23 Apr - 22:31 von Streuner

» Änderung School life internat
So 13 Apr - 4:12 von Streuner

» ByeBye
Sa 5 Apr - 9:34 von Lena

» Human Soul School
Fr 4 Apr - 2:08 von Streuner

» [Änderung]Heaven Meadows Stable
Do 6 März - 4:47 von Streuner

» THE TRIBE - Partnerschaftauflösung
So 2 März - 21:46 von Streuner

Das Team
           
Die aktivsten Beitragsschreiber
Amelie
 
Lares
 
Franziska
 
Nyela
 
Larissa
 
Melinda
 
Isabella
 
Admin
 
Streuner
 
Markus
 

Speechbox

Shoutbox
Toplisten
hier abstimmen    Rollenspiel Topliste  

Miyu

 :: Archiv :: Archiv :: Miyu

Nach unten

Miyu

Beitrag  Gast am Do 5 Jul - 15:47



Mein Name ist:

Miyu Ishu


Mein Spitzname ist:

Ich habe keinen Spitznamen.


An dem Tag habe ich Geburtstag:

19. Juni


Mein Alter ist:

18 Jahre


Ich gehöre zum Tribe:

Ich gehöre zu den Devas.


Und wohne:

In der Pension Gärtnerplatz.





Das war meine Mutter:

Ihr Name war Suki - die Geliebte

Meine Mutter war eine der letzten Geishas Japans. Während ihrer Zeit als Geisha lernte sie meinen Vater kennen, welcher sie trotz ihrer Vorgeschichte ehelichte. Sie war eine herzensgute Person und hat nie jemandem etwas böses getan. Stehts versuchte sie mir alles bei zu bringen, was das Leben für mich bereit hält. Ich vermisse sie so unendlich.


Das war mein Vater:

Sein Name war Ryu - der Drache

Mein Vater herrschte über meine Familie wie ein König. Er sagte stehst wo es lang geht und hat mit harter Hand erzogen. Nie hatte ich es leicht in seiner Gunst zu stehen. Trotz allem hat er mich geliebt, das weiß ich. Er konnte es nur nicht zeigen. Zu Lebzeiten hatte er eine Führungsstelle in einem großen Unternehmen inne. Vielleicht war das der Grund für sein barsches Wesen. Er wird mir trotz allem fehlen.


Das sind meine Geschwister:

Ich war das einzige Kind meiner Eltern.


Meine sonnstigen Verwandten:

Alle Verwandten die ich hatte sind vor langer Zeit verstorben oder mir nicht bekannt.





Meine Charaktereigenschaften:

+ zuverlässig
+ selbstbewusst
+ freundlich

- stur
- weinerlich
- leicht zu beeinflussen

Meine Eltern haben mir immer beigebracht nicht zu kuschen. Daher bin ich ein sehr selbstbewusster Mennsch der weiß was er will. Mein eigenes Überleben geht mir in diesen Zeiten über alles. Dennoch würde ich auch jederzeit für meine Freunde und meinen Tribe einstehen, denn sie sind jetzt meine Familie. Wenn ich etwas verspreche, so gebe ich alles darum dieses Versprechen auch zu halten. Meinen Mitmenschen begegne ich stehts so wie ich es auch von ihnen verlange. Jedem Menschen bin ich vorerst freundlich gesinnt, solang er mich nicht vom Gegenteil überzeugt.
Mitunter kann ich ziemlich stur und auch zickig werden, wenn es mal nicht nach meinem Kopf geht, aber häufig legt sich das recht schnell wieder. Ab und zu kann es auch mal sein, dass ich wegen einer Sache weine. Das ist oft der Fall, wenn ich mich mit Menschen streite die mir viel Bedeuten. Ich kann es nicht leiden mit Freunden zu streiten. Eine blöde Marotte von mir ist es, dass ich leider zu nichts nein sagen kann. Ich bin ein leichtes Ziel, wenn es darum geht einen dummen für irgendwelche Botengänge zu finden und dergleichen.


So sehe ich aus:

Person:

Mein Haar fällt mir glatt und lang bis fast zum Po über die Schultern. Meist trage ich es offen, oft aber auch in einem traditionellen japanischen Knoten am Hinterkopf oder leicht seitlich. Schmuck trage ich in den Haaren eher selten und wenn, dann nur japanische Accessoires.
Mein Gesicht ist wie jedes andere. Eine Nase, ein Mund und zwei Ohren. Das hübscheste darin finde ich meine Augen. Typisch für meine japanische Herkunft sind diese mandelförmig und sehr dunkelbraun. Manchmal, je nach Tagelicht, erscheinen sie fast schwarz. Das verleiht mir irgendwie etwas bedrohliches finde ich. Schminke oder dergleichen benutze ich selten. Das einzige was typisch für mich ist, ist der rote Lippenstift. Den trage ich fast immer.
Mein Körper ist von schlanker Gestalt. Alle Proportionen sitzen so wie sie sollen. Ich bin mehr als zufrieden, denn ich muss nicht viel dafür tun. Ich mache Yoga und gehe ab und zu joggen, wenn sich die Gelegenheit bietet. Ansonsten kann ich essen was ich will und behalte trotzdem mein Gewicht.

Kleidung:

Ich trage sehr gerne typisch japanische Kimonos. Darin sieht man mich am meisten. Ich konnte sehr viele davon aus dem Besitz meiner Mutter retten und habe daher eine hübsche Sammlung dieser Kleidung in verschiedenen Farben. Ab und zu trage ich aber auch ganz normal eine Jeans und T-Shirts oder mal ein Kleid. Das aber eher selten. Obwohl ich mich nicht verstecken muss, aber weniger ist oft mehr wie man so schön sagt.


Meine Avatarperson:

Nozomi Sasaki


Meine Stärken und Schwächen:

+ starkes Selbsbewusstsein
+ gute Zuhörerin
+ kennt Rezepte für Heilsalben
+ gute Köchin

- technisch total unbegabt
- leicht zu ängstigen
- lässt sich leicht beeinflussen
- nicht gerade der ordentlichste Mensch
- Platzangst


Das liebe ich und das hasse ich:

+ Sonnenaufgänge
+ Kirschbaumblüten
+ das Knirschen, wenn man über frisch gefallenen Schnee läuft
+ alles aus Schokolade
+ den Duft von Honig

- alle Arten von Krabbelviechern
- Dunkelheit
- Respektlosigkeit
- zu große Menschenansammlungen


Meine Träume und Wünsche für die Zukunft:

Ich weiß ja noch nicht mal ob ich morgen noch gesund und heil den Tag überstehe und was aus dem Virus geworden ist. Ich mache mir keine Gedanken über die Zukunft, sondern lebe jeden Tag so wie er kommt optimal aus. Der einzige Wunsch, den ich hätte, wäre der das alles wieder wie früher ist, aber der ist leider unerfüllbar.





Vor dem Virus:

Mein Leben war schön. Schon immer. Ich bin in Japan aufgewachsen und hatte dort viele Freunde. Es hat mich sehr traurig gestimmt, als mein Vater mir eröffnete wir müssten nach München umziehen. Er hatte dort ein Angebot bekommen, welches er einfach nicht ausschlagen konnte. So kam ich mit vierzehn Jahren in eine fremde Stadt mit einer fremden Sprache und fühlte mich sehr verloren. Aber ich wäre nicht ich gewesen, wenn ich nicht alles gegeben hätte das schnell zu ändern. Jeden Abend nach der Schule lernte ich in der Abendschule die Sprache und in der neuen Schule lernte ich schnell neue Freunde kennen. Viele von ihnen möchte ich heute nicht mehr missen. Zwar hört man mir meine Herkunft noch an, aber mein Deutsch ist in den letzten Jahren sehr gut geworden. Bevor der Virus in Deutschland ausbrach ging ich noch zur Schule. Ich hatte vor zu Studieren und Lehrerin zu werden. Leider wurde nichts mehr daraus.


Nach dem Virus:

Als das Virus ausbrach, versuchten meine Eltern mir die heile Welt vor zu spielen, aber ich kann lesen und Nachrichten sehen kann ich auch. Und so wusste ich schnell was vor sich ging und ich kann nicht sagen, dass ich sonderlich glücklich darüber war. In unserer Gegend brach es recht spät aus, aber auch wir blieben davon nicht verschont. Meinen Eltern ging es schnell sehr viel schlechter und ich konnte nichts tun um ihnen zu helfen. Bis zu ihrem Ende kümmerte ich mich nur noch um sie. Ich ging nicht mehr zur Schule um für sie da zu sein. Versorgte den Haushalt und versuchte nicht die Hoffnung auf zu geben. Aber es war vergebens. Sie sind tot und kommen nie wieder.
Irgendwie bin ich dann an den Orden der Rose geraten. Ich hatte bei ihnen ein wundervolles Leben, aber irgendwie erfüllte mich diese "Blümchenwelt" nicht. Ich wusste doch, dass trotz allem was sie mir boten da draussen eine ganz andere Welt war. Bei ihnen hatte ich auch meinen ersten Freund. Er zeigte mir was Liebe ist und mit ihm erlebte ich auch die schönste Sache der Welt zum ersten Mal. Er wurde bei der großen Schlacht getötet und ich war am Boden zerstört. Auf allen Seiten gab es große Verluste.
Ich wusste, dass ich nicht zurück zum Orden wollte, obwohl man meine Heilsalben dort sicher gut brauchen konnte. Trotzdem suchte ich etwas neues, etwas anderes. Und so kam ich zu den Devas. Es macht mir nichts aus womit sie ihr Geld verdienen. Wahrscheinlich werde ich auch bald damit anfangen, denn es ist nun mal die schönste Sache der Welt und die einfachste Art an Geld und andere Dinge zu kommen. Was ist dabei. Man soll leben solang man jung ist, oder?





Hast du die Regeln gelesen & akzeptiert?:

Ja und ja.

Wie alt bist du in Wirklichkeit?:

27 Jahre

Hast du weitere Charaktere?:

Nein, bis jetzt nicht.

Falls du den Charakter nicht mehr willst oder das Forum verlässt dürfen wir dann den Steckbrief weitergeben?

Nein.

Wie hast du zu uns gefunden?:

Über mein eigenes Forum das Girls have secrets.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Miyu

Beitrag  Gast am Do 5 Jul - 20:27

schöner Stecki gefällt mir, mein Ja hast du, jetzt musst du nur noch auf ein 2. warten und kannt dann anfangen zu spielen.

Viel Spaß bei uns zwinker
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Miyu

Beitrag  Markus am Fr 6 Jul - 5:36

Mein Ja hast du auch. Willkommen an Bord!

Über mein eigenes Forum das Girls have secrets.
Hier bleiben wir aber anständig, ja? zwinker

_________________

avatar
Markus

weitere Charas : Lares, Lukas
Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 05.06.12

Charakterbogen
Alter: 21 Jahre
Tribe: Orden der Rose
Inventar:

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Miyu

Beitrag  Gast am Fr 6 Jul - 6:05

Markus schrieb:Hier bleiben wir aber anständig, ja? zwinker

Aber natürlich bleiben wir das :)
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Miyu

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 :: Archiv :: Archiv :: Miyu

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten