Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

InGame

Monat:


Anfang Mai


Tag:


Tag 25


Tageszeit:


Abends
ab 18.01.14 -> Nachts


Wetter:


sonnig


Heute ist ein überdurchschnittlich sonniger Tag. Es bleibt trocken und es weht ein leichter Wind. Insgesamt stimmt das Wetter schon vorfreudig auf den Sommer ein.

Die Temperaturen liegen bei 15°C - 20°C


Geburtstage:


Nishi 04.05.



Neueste Themen
» Fragen?
Fr 16 Okt - 7:03 von Streuner

» ~Achtung! Neuste Meldungen!~
Mi 2 Sep - 7:17 von Streuner

» Kündigung der Partnerschaft
Fr 16 Mai - 6:57 von Streuner

» Raindrops || Wir freuen uns auf aktive, freundliche Mitglieder
Mi 23 Apr - 22:31 von Streuner

» Änderung School life internat
So 13 Apr - 4:12 von Streuner

» ByeBye
Sa 5 Apr - 9:34 von Lena

» Human Soul School
Fr 4 Apr - 2:08 von Streuner

» [Änderung]Heaven Meadows Stable
Do 6 März - 4:47 von Streuner

» THE TRIBE - Partnerschaftauflösung
So 2 März - 21:46 von Streuner

Das Team
           
Die aktivsten Beitragsschreiber
Amelie
 
Lares
 
Franziska
 
Nyela
 
Larissa
 
Melinda
 
Isabella
 
Admin
 
Streuner
 
Markus
 

Speechbox

Shoutbox
Toplisten
hier abstimmen    Rollenspiel Topliste  

Olympia Einkaufszentrum München

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Mo 25 März - 4:32

Sora sah wie Revyn sich von der Wand stieß und sie dann plötzlich hoch hob und sich mit ihr drehte. Sie musste breit grinsen. „Nicht so doll...“ Sagte sie schnell immerhin waren die Kopfschmerzen doch noch da. Sie wurde wieder hinab gelassen doch sie konnte nicht anders und umschlang seine Taille mit ihren armen und legte ihren Kopf gegen seine Brust. Sie hatte nie erwartet das sie jemanden aus ihren Früheren Leben treffen würde und vor allem nicht diesen Jungen... der mittlerweile ein Mann geworden war. Bei seinen Worten hob sie den Kopf von seiner Brust und blickte hinauf zu ihm und lächelte. „Ich habe am wenigsten damit gerechnet das ich dich treffen würde ich dachte du wärst tot.“ sagte sie leise. Sora wollte ihn nicht mehr los lassen es war der einzige Mensch der noch am Leben war und den sie vertraute. Doch langsam löste sie eher widerwillig ihre Arme von ihm und spürte das verlegen Kribbeln in ihren Wangen und lächelte ihn an. „Ich kann es nicht fassen. Ich hatte keine Sekunde dran gedacht das du hier lebst.“ und nun war er hier. Vor ihr. Wie sollte es weiter gehen? Sie wusste das sie nicht so einfach weiter gehen konnte. Aber waren sie noch Freunde wie damals oder hatte sich vielleicht doch mehr verändert zwischen beiden? Das wusste Sora noch nicht und daher war wurde sie etwas unsicher.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Mo 25 März - 7:47

Revyn hatte gar nicht mehr an die Kopfwunde gedacht als er Sora im Kreis gedreht hatte. Zu sehr war die Freude das er sie wieder getroffen hatte als das er an etwas anderes gedacht hatte. Es war schon interessant wenn man dachte das er normal an jedem nur vorbei lief außer er war jagen gewesen dann war er etwas offener für Gesellschaft nach einer Woche reiner Natur um ihn. Von dem Mädchen das er auf dem Heimweg getroffen hatte wusste Revyn ja nicht einmal den Namen oder sonst etwas.
Es war wohl Schicksal das er ihr über den Weg gelaufen war und innerlich gespürt hatte das er dieses Mädchen nicht einfach gehen lassen konnte. Als sie ihre Arme um seine Taille legte war er erst überrascht legte dann aber seine Arme auch um das Mädchen. Sie war jetzt viel kleiner als er. Damals als sie sich kennen gelernt hatten war er nur um wenige Zentimeter größer gewesen jetzt waren es mindestens 20.
"Tot? Nein, so leicht kriegt man mich nicht klein und dich wohl auch nicht."kam es dann mit einem leichten grinsen von Revyn. Für tot hatte er Soraya nie gehalten aber für unmöglich sie wiederzufinden, nicht nur weil er nicht wusste in welcher Stadt sie gelebt hatte. un miracolo, Nie hätte ich dich in München vermutet oder das ich dich jemals wiedersehe. "sagte er dann. Oft hatte Revyn an sie gedacht aber nie erwartet sie wirklich wiederzusehen.
Nie hatte er ein anderes Mädchen so behandelt wie sie. Die meisten Mädchen die er kannte waren nur flüchtige Bekanntschaften oder kurze Beziehungen. Bei Sora war das damals schon anders gewesen. Irgendwas an ihr war anders als an den übrigen Mädchen so das Revyn es nicht durch eine kurze Liebelei zerstören wollte. Es hatte sich nichts geändert für ihn in den letzten Jahren.
Ob sie jetzt immer noch weitergehen wollte, nach Italien? Revyn würde sie vielleicht bis dorthin begleiten aber was war wenn es in Italien jetzt ganz anders war? Es nichts mehr gab? Hier hatte er ja doch ein neues Leben aufgebaut. "Brauchst du etwa? Hast du Hunger oder sonst irgendwas?" fragte er dann nach und verschob die Gedanken an das weggehen aus München vorerst.

*ein Wunder

avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Mo 25 März - 8:02

Sora spürte wie er selber seine Arme um sie schlank und die Wärme die von ihm ausging tat ihr gut. Irgendwie waren die 3 Monate Leid und Einsamkeit wie weg geblasen durch das Wissen das doch noch jemand da war der ihr etwas bedeutete. Wie konnte sie so viel Glück haben ihn wieder getroffen zu haben? Es war überraschend aber vielleicht war es ja auch Schicksal und die Freunde die sie vor 3 Jahren wurden sollten sich einfach nochmals wieder sehen.
„Na ja ich denke ich war schon kurz davor aber ich habe einen starken Lebenswillen.“ Sagte sie lächelnt und deutete auf die Stirn. „was du ja eben schon mitbekommen durftest.“ Es war für sie als hätten die Drei Jahre der Virus nie Existiert. Jedenfalls war es für sie so. Aber es konnte nicht mehr sein wie damals das musste sie sich in Erinnerung rufen. Immerhin wurde ihr sehr guter Freund zu einen Jäger und lebte weiterhin Einzelgängerisch wie sie es damals schon kennen gelernt hatte.
Sora nickte leicht bei seinen Worten. „Es war wohl ein bewundernswerter Zufall das wir aufeinander treffen.“ sagte sie leise und sie konnte den Blick nicht von ihn abwenden. 'Er hat sich so sehr verändert.' Dachte sie beeindruckt. Vor drei Jahren hatte sie keinerlei Interesse an das andere Geschlecht und auch bis vor Kurzem war es nicht anders aber sie musste sich eingestehen das Revyn zu einen Hübschen jungen Mann geworden war.
An das Weg gehen dachte sie grade nicht mehr. Sie würde viel lieber bei Revyn bleiben aber das gab sie jetzt nicht zu. Dafür war es zu plötzlich das sie wieder fanden und sie musste erst heraus finden ob er noch immer irgendwo der Junge von damals war bevor sie darüber nachdenken konnte. Vielleicht war er ja jetzt komplett anders und sie verstanden sich gar nicht mehr so wie es mal war. Daher versuchte sie die ganzen aufkeimenden Gedanken beiseite zu schieben und das hier und jetzt das wiedersehen mit ihm auszukosten. Bei seinen Worten spürte sie wie sie wieder errötete und nickte leicht. „Ja ich habe Hunger.“ Es fiel ihr schwer dies zuzugeben und es kam auch nur als ein Gemurmel aus ihren Mund. Wollte das junge Mädchen doch niemanden etwas weg essen.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Mo 25 März - 10:23

Nachdem er die Umarmung gelöst hatte strich Revyn sich erst leicht verlegen durch die Haare bevor er sie wieder in der Jackentasche verschwinden ließ. Er freute sich wahnsinnig das Mädchen wieder zusehen war aber nicht gut darin das auch wirklich zu zeigen oder damit umzugehen. Für andere die Revyn kannten fiel aber sofort auf das er ihr gegenüber ein ganz andere war als sonst. "Vor wem musstest du weglaufen? Wollten sie gezielt was von dir oder war es nur Zufall?"fragte er dann nochmal nach wegen ihrer Verletzung. Soraya hatte ja schon gesagt fas sie auf der Flucht gestürzt war.
Falles Plünderer waren würde Revyn es gut sein lassen aber wenn es ein Tribe direkt auf sie abgesehen hatte um sie als Sklavin oder sonstiges zu kriegen würde er das nicht einfach so hinnehmen."Ja, Zufall oder Schicksal aber auf jeden Fall was gutes."sagte er dann noch bevor er wieder den Rucksack öffnete und Äpfel und etwas von dem Fleisch das er in ein Tuch gewickelt hatte heraus holte und es Soraya hin hielt. "Du kannst es ruhig nehmen. Ich habe genug davon."sagte er dann. Wenn sie sich nicht stark verändert hatte würde sie Hilfe nicht gerne annehmen das hatte sie ja vorhin schon bewiesen aber er hatte ja wirklich genug zu essen auf Vorrat zurzeit. Im Sommer konnte er es sogar tauschen da er manchmal mehr hatte als er essen konnte was im Winter nicht der Fall war. Es reichte aber trotzdem aus. Auch für zwei.
Während er ihr das Fleisch und die Äpfel hin hielt betrachtete er sie genauer. Sie trug die Haare anders als sin seiner Erinnerung auch hatte sie sich so verändert. Revyn hatte sie schon früher hübsch gefunden aber jetzt war sie noch hübscher geworden. Die blauen Augen hätte er eigentlich sofort erkennen müssen. Hatte er vielleicht sogar, unterbewusst. "Es scheint als ob du München von seiner schlechteren Seite kennen gelernt hast. Wenn du willst zeige ich dir die schöne Seite der Stadt die es durchaus noch gibt." Nach dem was sie bis jetzt erzählt hatte, es war nicht viel aber es genügte, hatte sie die Stadt wirklich von der schlechtesten Seite kennen gelernt was Schade war. München war sicher nicht mehr die Stadt von früher aber sie bot durchaus noch etwas. Nur eben etwas dreckiger und versteckter.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Mo 25 März - 21:05

Sora das er sich verlegen durch die Haare strich und sie musste leicht lächeln. Sie selbst war ja eigentlich auch nicht so Euphorisch aber es war einfach ein Wunder das sie wirklich wo der Virus ausgebrochen war jemanden Traf aus ihren alten Leben. Wo sie ja eh dachte sie wäre nun nur noch alleine und würde nirgends mehr jemanden finden der mit ihr klar kam. Mit ihrer doch recht zurückhaltenden Schüchternen Art. Leise seufzend antworte Sora ihm „Ich habe gestern beobachtet wie 2 Söldner einen... ähm wie nannten sie ihn...“ Sie musste stark überlegen denn der Name war schon sehr aufgefallen. „Ehemaliger Nome verprügelten und da sie Waffen hatte habe ich extreme Angst bekommen. Ich versuchte mich durch die Gassen zu Schleichen und dabei stieß ich auf ein erschossenen Kind. Was mir nur noch mehr Angst machte und ich bin gerannt. Man weiß ja nie wann einer in der Nähe ist. Bei der Flucht wenn man es so nennen kann konnte ich aber schnell nicht mehr da ich lange nichts mehr gegessen habe es eisig kalt ist und ich übermüdet war, daher ließen meine Kräfte schnell nach und ich fiel hin und stieß mich an der Schläfe.“ Erklärte sie ihn etwas verlegen und blickte hinab auf ihre Füße. Stolz war sie auf der Aktion sicherlich nicht. Sora musste leicht lächeln wegen seinen Worten. Sie konnte ihn nur zustimmen, denn es war wirklich etwas gutes in wie fern würde sich wohl noch raus stellen.
Das Mädchen sah zu wie der alte Freund seinen Rucksack öffnete und etwas zu essen hinaus holte und es ihr reichte. Sora sah unentschlossen drauf doch sofort meldete sich ihr Magen und sie presste eine Hand fest in die Magengrube. Ihr blick hob sich und sie lächelte ihn leicht mit rosa Wangen an. „Danke“ sie nahm ihn die Sachen ab und setzte sich auf die Bank. Langsam begann sie zu essen. Ihr Magen war es gar nicht mehr wirklich gewöhnt so viel zu bekommen auch wenn Sora vor den Virus gerne und viel gegessen hatte.
Das Mädchen Aß grade etwas von den Fleisch was wirklich gut schmeckte als sie seine Worte hörte. „Ich habe lange die Städte gemieden und mich lieber in der Umgebung Rum getrieben. Da man nie weiß was in der Stadt los ist an der man vorbei kam. Doch in München musste ich rein weil ich Hunger hatte, doch ich hatte nichts zum tauschen für die Händler.“ Murmelte sie und biss nochmals ab und kaute das Fleisch genüsslich. „Aber wenn du wirklich möchtest, kannst du mir gerne deine Heimat und deren Vorteile zeigen.“ setzte sie dazu. Immerhin würde sie ihn so länger sehen können und sie könnten länger reden. 'Ohhh verdammt lecker.'
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Di 26 März - 10:38

Revyn hatte sich in der Zwischenzeit an das Gelände gegenüber der Bank auf die Sora sich gesetzt hatte gelehnt und die Arme locker vor der Brust verschränkt. Er stand gerne so da, es betonte nicht nur die breiten Schultern die er durch das klettern hatte sondern zeigte auch gut seine Waffen was er jetzt zwar nicht beabsichtigte aber diese Haltung war er eben schon gewöhnt.
Er hörte aufmerksam zu als Soraya erzählte warum sie weggelaufen war und war doch erleichtert das es nur aus Angst war. Nicht das er wollte das sie Angst hatte aber es war besser als gezielt verfolgt zu werden. "So schlimm sind die Söldner eigentlich nicht außer sie treffen eben auf ehemalige Nomen. Die sind nicht sehr beliebt, wenn du ihnen also nichts in den Weg legst oder dergleichen tust lassen sie dich normal in Ruhe."erklärte er dann doch etwas erleichtert was er aber nicht zeigte.
Revyn fühlte sich im Einkaufscenter normal nicht sehr wohl da man hier irgendwie ein leichtes Ziel abgab und in den Gängen nicht viel Platz und der Platz der vorhanden war, war mit zeug zugestellt oder einfach zugemüllt. Er war lieber draußen wo er mehr Möglichkeiten nutzen konnte zur Verteidigung. Revyn war früher schon misstrauisch anderen gegenüber die er nicht kannte und das hatte sich in letzter Zeit klarerweise noch ein wenig verstärkt.
Revyn lächelte als Sora sagte sie würde sich München von ihm zeigen lassen. Klar wäre das vor einem Jahr bevor der Virus schöner gewesen, da hätte er ihr so vieles zeigen können oder mit ihr in den Zoo gehen, mit ihr Pizza backen können oder was auch immer aber Revyn fand das es auch jetzt noch was zu sehen gab. zum Beispiel den Starnberger See wenn die Sonne aufging, oder von einem der Hochhäuser aus zusehen wenn sie unterging und vieles mehr.
Auch das man nicht so viel Angst haben musste wie sie es bis jetzt kennen gelernt hatte.
Er m´bemerkte das ihr das Fleisch schmeckte und war zufrieden mit sich selbst das er die Kräuter gefunden hatte die im Buch über das Fleisch haltbar machen gezeigt wurden. Ohne schmeckte es doch etwas fad und nur salzig war auch nicht das war.
Als er an die Hochhäuser dachte zog er kurz die Augen zusammen. Wenn sie erst seit kurzem hier war und nicht vor gehabt hatte zu bleiben hatte Sora bestimmt keinen sicheren Platz zum schlafen und in den zweiten Stock wo er lebte zu klettern war zu anstrengend für sie. Hier konnte sie aber die ganze Nacht auch nicht alleine bleiben. "Gerne, du wirst sehen München ist nicht so furchtbar wie es bis jetzt auf dich wirken muss."sagte er dann und ließ sie in Ruhe fertig essen: Soraya konnte gerne mehr haben aber Revyn würde sich bescheuert vorkommen wenn er ihr nochmals etwas anbot. Es würde dann doch zu sehr danach wirken als ob er sich zu sehr um sie kümmern wollte also ließ er es.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Di 26 März - 19:19

Sora sah wie Revyn sich gegen das Gelände lehnte und musste leicht lächeln, diese Position kannte sie zu gut aus alten Zeiten, es war so vertraut.
Als sie die Worte hörte von ihm nickte sie leicht. „Kann schon sein aber... ich habe solange nichts mehr mit Menschen zu tun gehabt bin ihnen eher aus den Weg gegangen das ich weiß das man sich vor welchen mit Waffen und auch so in acht nehmen muss. Ich bin immerhin alleine unterwegs.“ Sagte sie leise und aß nun auch den Apfel. Sora würde sicherlich in Zukunft drauf achten das sie ihnen nicht zu oft über den Weg rannte oder sich am besten gleich verstecken. Das war sicherer als den Männern mit Waffen über den Weg zu rennen.
Das Mädchen Stand auf und warf den Rest des Apfels der über geblieben war in den Müll. Komisch das die Mülleimer Leer waren und der ganze Unrat umher lag. Es muss ein schöner Ort gewesen sein als alles noch voller Menschen war die zu Weihnachten einkaufen wollten. Ein unbestimmtes Gefühl machte sich in ihr breit und sie seufzte traurig. „Bald wird für uns alle doch das erste Weihnachtsfest ohne Eltern sein oder? Ich habe aus den Blick verloren was es für ein Tag ist. Selbst mein Geburtstag habe ich kaum mitbekommen.“ gab sie traurig zu. Immerhin hatte sie am 13. Dezember ihren 18 Geburtstag gehabt und es war komisch kein Kuchen zu essen und irgendwie nicht genau zu wissen wann er genau war. „Wie hältst du es alleine aus?“ sie sah ihn fragend an. Brauchten Menschen nicht irgendwie Sozialen Kontakt? Sora hatte es ja selber oft gemerkt das sie sich alleine fühlte und in den Letzten tagen war es nur noch schlimmer geworden. Bei seinen Worten wegen den Umschauen in München musste sie aber doch etwas lächeln. “Na ja Furchtbar nicht aber irgendwie... aber ich bin wirklich gespannt.“ Sora ist in einer Kleinstadt in Frankreich aufgewachsen daher hatte sie nie viel von großen Städten mitbekommen außer ihr Dad hatte eine Ausstellung doch er war ja lange vor den Virus gestorben. Ihre Mam hatte oft versucht die Ausstellungen ihrer Kunst vormittags zu machen damit Sora nie alleine war wenn sie nach Hause kam. Sie wurde schon sehr bemuttert von ihr. Doch wirklich glücklich hatte es das Mädchen nicht gemacht gehabt, erst als Revyn in der Stadt kam und der Junge sich mit ihr angefreundet hatte merkte sie was ihr fehlte. Der Kontakt zu gleichaltrigen doch außer ihm wollte keiner etwas mit ihr zu tun haben.
Sora überlegte kurz und sah Revyn fragend an. "Magst du dich mit mir hier noch etwas umschauen?" Sie wusste ja nicht ob er was vor hatte oder er sie jetzt hier zurück lassen würde. Doch traute sie sich auch nicht nach zu fragen.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Do 28 März - 7:37

Den Menschen aus dem Weg gegangen? Das hatte So früher schon getan. Warum hatte revyn nie verstanden, sie war ein hübsches und sehr kluges Mädchen
aber um diese Soraya kennen zu lernen bedurfte es am Anfang etwas Geduld die der Junge zu seinem Glück aufgebracht hatte. "Das du es weiß ist mir klar sonst hättest du nie den weiten Weg hier her überstanden. Aber ich bin auch nichr nur mit Stöcken bewaffnet aber trotzdem recht ungefährlich." warum rechtfertigte er sich gerade? Das war doch sonst nicht seine Art. ganz passen tat dem Jungen das nicht aber das war in Soras gegenwart immer schon so gewesen. Er er kannte sich oft selbst nicht wieder. Letzteres sagte er aber wieder mit einem grinsen. hatte sie es doch vorhin schon mal erwähnt bevor sie wussten wer der andere eigentlich war.
Weihnachten, daran hatte Revyn nicht ein einziges mal gedacht. War es wirklich schon so lange her? Schon ein ganzes Jahr war seitdem der Ausbruch des Virus vergangen? Kurz kamen Erinnerungen an das fest mit seinen Eltern wo manchmal auch Verwandet aus Italien da waren. Es war schön gewesen und es war immer um die Familie nie um die Geschenke gegangen. Einmal gab es ein Fest da waren alle da gewesen, die italienischen und die deutschen Verwandten. Sie hatten einen riesigen Saal gemietet, es war ziemlich teuer gewesen alle unterzubringen aber jeder hatte dazugezahlt um die andere Familie kennen zu lernen.
Revyn waren das zu viele Leute auf einem Haufen gewesen aber der glückliche Blick seiner Eltern damals hatten es ihn die paar tage halbwegs durchstehen lassen. Ein leises seufzen entfuhr dem Jungen was ihm gar nicht passte, schnell verdrängte er den Gedanken daran wieder. "Ja, Weihnachten. Wenn das erst kommt heißt das es wird eine Zeit lang noch kalt bleiben."sagte er dann in seiner üblichen leicht überheblichen Art. Er wollte nicht das man ihm ansah das es ihn doch traurig machte daran zu denken. "Ich hätte mit die gerne deinen Geburtstag gefeiert, hätte ich dich nur früher getroffen. Jetzt habe ich nicht mal ein Geschenk für dich. "warf er dann gespielt vor. Hauptsache das Thema wechseln. Er hoffte da Soraya nicht wieder zurück auf Weihnachten kam wenn doch würde er nicht wissen wie lange er die harte Maske wohl halten könnte.
Da passte es ihm auch ganz gut das sie ihm auch noch eine andere Frage stellte. “Ich bin nicht immer alleine, wenn ich Gesellschaft will gehe ich in Nyelas Bar oder spreche süße Mädchen auf der Straße an.“ sagte er dann und bei letzterem zeigte er wieder sein schiefes grinsen. Das er das wirklich schon öfter getan hatte aber mit anderen Absichten als bei ihr vorhin erwähnte er nicht, war ja auch nicht wichtig oder?
Der Vorschlag das Einkaufscenter zu durchsuchen gefiel ihm weniger. Er fühlte sich hier alles andere als wohl aber vielleicht gab es ja doch noch was zu finden und wenn sie schon hier waren sollten sie es ausnutzen. Nochmal würde er hier nicht sobald rein kommen. “Meinetwegen, mal sehen was du fidnest.“antwortet er dann. Er würde so oder so nichts finden. Soraya konnte mit Dingen etwas anfangen die Revyn für Müll hielt. Wie Draht oder so was zum Beispiel. Sie war in dieser Sache einfach klüger als er was er nie abstritt. Zumindest nicht So gegenüber.


Zuletzt von Revyn am Fr 29 März - 2:11 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Do 28 März - 8:29

Sora nickte leicht bei seinen Worten. „Ich weiß.“ Ihr blick fiel sofort auf seine Messer die er an Gürtel hatte und sie kaute sich auf der Unterlippe her rum. „Hast du schon jemanden verletzen müssen?“ das er so was machte weil es ihn Spaß machte bezweifelte sie, aber vielleicht musste der Junge sich schon mal gegen jemanden verteidigen. Sie wusste ja nicht wie es hier in der Stadt zu gegangen ist in den Jahr. Zwar hat sie teilweise was von den Nomen gehört doch konnte sie sich nichts genaueres vorstellen.
Sora dachte nun auch nicht mehr dran das Revyn die Messer gegen sie verwenden würde, nein im Gegenteil sie traute ihm sogar zu das er sie zu ihren Schutz nutzen würde. Immerhin war sie ihm damals wichtig, vielleicht war es noch immer so. Das junge Mädchen bemerkte wie der Junge in Gedanken versank wegen ihrer Bemerkung, es ging wohl allen so und vor allem ihr fiel der Gedanke schwer das es ein Weihnachten ohne Eltern geben würde, doch damit musste jeder klar kommen. Solange viele ihre freunde hatten und bekannten würde es wohl für diese Kinder eine doch recht schöne zeit werden. Sie nickte wehleidig bei seiner Bemerkung „Mir macht die Kälte mehr sorgen als alles andere.“ gab sie zu. Immerhin war das leben für sie alle dadurch schwerer. Sora ignorierte die überhebliche Art von den Jungen sie kannte es und wusste das es nur eine Art Fassade von ihm war. Sora musste leise lachen und schüttelten den Kopf. „Ein Kuchen wäre echt schön gewesen. Aber ist schon okay immerhin hast du mir etwas von dein Essen abgegeben. Das ist schon Geschenk genug.“ Sagte sie und lächelte ihn an. Sie war ihm wirklich dankbar immerhin fühlte sie sich nun wirklich richtig Satt und es war ein Wundervolles Gefühl.
Als er sie aufklärte was er machte wenn er nicht alleine sein wollte legte sie den Kopf leicht schräg und nickte. „Wie ich sehe weist du wo du deine Gesellschaft her bekommst.“ sagte sie mit einen schwachen Lächeln. Das Mädchen wusste nicht wie es da ablaufen sollte. Waren die Menschen hier alle so undurchsichtig? Die Franzosen waren schon ein Komisches Volk aber die Deutschen waren irgendwie noch merkwürdiger.
Sie wollte auch nihct weiter drüber nach denken was er mit den Süßen Mädels machte immerhin war er damals schon ein kleiner Draufgänger wenn auch Einzelgänger, doch bei ihr hatte er nie etwas versucht. Als sie ihn mal aus reiner Neugier fragte warum er sie nicht als jede sah hatte er gemeint das es sei weil sie ihm wichtig wäre eben nicht auf dieser Art wie die anderen. Waren die anderen Mädchen ihn dann wichtig oder waren sie nur für den Spaß gut genug? Von Beziehungen die er hatte wusste sie nichts. Es war auch eher ein Thema was sie zu gerne aus den Weg ging.
Sie schob ihre Gedanken beiseite und nickte bei seinen Worten. „Dann mal los.“ Sagte sie und riss ihre Faust in die Höhe und grinste leicht. Sie liebte die Schatz suche. Auch wenn es in den Dörfern nie ging wo sie vorbei kam, immerhin konnte sie nicht noch mehr tragen. Sora stand auf und sah sich um, dann steuerte sie ein Elektro- Laden an, dort wird sicherlich nichts mehr Heile sein aber sie konnte sicherlich einiges finden was sie nutzen könnte.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Fr 29 März - 5:42

Revyn drängte die Gedanken an Weihnachten und das alles wirklich schon oder erst ein Jahr her war recht erfolgreich in den Hintergrund. Das ihm das Thema doch ein etwas zu schaffen machte würde ihm niemand ansehen außer derjenige der ihn wirklich kannte. Was bei den wenigsten der Fall war, eigentlich bei niemandem. Er war dankbar das Soraya auch von sich aus nicht mehr auf dieses Thema zurückkam und etwas anderes fragte, auch wenn der Junge wusste das ihr die Antwort weniger gefallen würde "Ja, habe ich. Zweimal, aber sie haben es überlebt."/b]antwortet er dann. Eigentlich hatte Revyn bis jetzt Glück gehabt und war nicht oft auf jemanden gestoßen der Streit mit ihm suchte, bis auf diese zweimal eben.
Er nickte auf Soras nächste Worte. Die Kälte war das schlimmste an dem ganzen. Viele hatten keinen Ort wo sie vor Wind und dem Schnee geschützt waren und es dadurch wenigstens halbwegs warm blieb. Es war froh das er was hatte wo er sich fast hundertprozentig sicher sein konnte das niemand hin kam. b]"Die kälte ist das größte Problem. Es wächst nichts das man essen kann und die Tiere halten Winterschlaf. Viele werden wohl nicht durchkommen."
bestätigte er dann Soras aussage das ihr die Kälte am meisten Sorge mache mit eigenen Worten. Er mochte dieses Dosenzeug zwar nicht besonders und erst recht nicht da er es kalt essen musste, er konnte ja in der Wohnung wo er sich eingerichtet hatte kein Feuer machen, hatte aber trotzdem welche aufbewahrt. Im Sommer hatte er sein Fleisch dagegen getauscht, ungern aber anders hätte er im Winter nicht viel.
"Ok, aber trotzdem alles gute nachträglich."sagte er dann bevor er sich zum zweiten mal heute wieder, dieses mal weniger schwungvoll von der Wand abstieß. Er nahm seine Jacke und zog sie wieder an, er hatte bis jetzt darauf vergessen und sie lag noch am Boden. Er sah sich kurz um, er hätte keine Ahnung wo er hier was suchen sollte als Sora die Hand in die Höhe streckte und Dann mal los rief. Ein breites grinsen machte sich in seinem Gesicht breit. Dieses war selten aber es schien dem Mädchen Spaß zu machen hier jetzt alles oder einen Teil zu durchsuchenIch bin hinter dir, Schatzsucherin" sagte er dann und tat es auch. Ihr erstes Ziel war der Elektroladen. Da hätte sich Rev denken können, sie hatte sich schon früher für das zeug interessiert wie es funktionierte und das alles. Erst blieb er im Eingang stehen und ließ den Blick über alles schweifen. Da der Laden aber gar nicht so klein war wie er wirkte ging er dann doch hinein. ungern aber hier war niemand sonst udn der Junge hoffte einfach mal das es o blieb.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Fr 29 März - 6:11

Sora hörte ihm zu als er anfing ihre Frage zu beantworten. „Ohh Ähm okay wie kam es dazu das du sie angreifen musstest? Wollten sie dir etwas tun?“ Sie hatten solange kein Kontakt das sie nun am liebsten jede Kleinigkeit wissen, auch wenn es solche Dunkeln Kapitel wären.
Das Mädchen machte sich Sorgen wie sie den Winter überstehen sollte. Sie würde weiter ziehen müssen und draußen war es nicht einfach die Kälte zu trotzen, vor allem ohne Essen. Dazu kam das sie sich nicht mal annähernd grade traute ihn zu fragen wie es weiter gehen würde. Würden sie wirklich in 1-2 Stunden wieder getrennte Wege gehen? Wollte das junge Mädchen das? Irgendwie sträubte sich alles in ihr dagegen ihn gehen zu lassen und wieder getrennte Wege zu gehen. Woran das lag wusste sie aber selber nicht. „Ich werde wohl eine von denen sein die nicht durchkommen wird.“ murmelte sie. Sora wusste nicht ob er die Worte gehört hatte aber sie sprach nur das aus was sie dachte und was der Wahrheit entsprach. Sie war eigentlich keine Pessimistin aber dies sah sie als Realistisch an.
Sora lächelte bei seinen Glückwünschen und sah ihn mit einen leichten grinsen an. „Danke schön irgendwie komisch diese Worte von dir zu Hören und nicht nur zu lesen.“ Sagte sie und zwinkerte ihn zu bevor sie in den Laden hinein ging. Sie hörte wie Rev seine Jacke nahm und ihr nach kam. Es erleichterte sie immerhin würde er so noch eine weile bei ihr bleiben. Wie konnte Sora sich jetzt nach so kurzer zeit ohne diesen Bekannten Jungen schon einsam fühlen? Es war komisch wahrscheinlich war es weil sie sich lange kannte, viel miteinander geschrieben hatte und er der einzige war der durch die Mauer des Mädchens kam. Sora sah sich um und kniete sich hinab als sie einige Kabel fand die man sicherlich für irgendwas nutzen konnte. Auch einen Motor den man umbauen konnte war zu finden. Vielleicht konnte man die Windenergie nutzen um etwas Strom zu erzeugen. Sora lächelte leicht wegen seiner Worte wegen der Schatzsucherin. Sie war immer schon an Kleinigkeiten interessiert und selbst wenn es nur die erste Blume war die in Frühling Blühte. Sie konnte sich mit so was Ewigkeiten beschäftigen. Selbst der Sternenhimmel war etwas was dem Mädchen faszinierend vor kam wie die Planeten die eigentlich nicht mehr Existierten noch immer hier zu sehen waren. Da konnte sie oft Stundenlang in Sommer auf der Wiese Liegen und diese beobachten.

Hier und da nahm das Mädchen ein paar Sachen die sie verwenden könnte und sicherlich auch Tauschen würde. Selbst ein Schraubenzieher Set und ein Lötkolben waren dabei. Es war wirklich ein Glücksgriff. Langsam drehte sie sich um zu Rev und sah ihn an. Sie spürte wie sich ein leichter Klos in ihren Hals bildete. „Werden wir wieder getrennte Wege gehen?“ fragte sie und begann an das Kabel herum zu fummeln weil es sie so nervös und unsicher machte ihn dies zu fragen. Sie kam sich sehr lächerlich bei der Frage vor.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Fr 29 März - 9:13

Das Sora fragen würde warum er angreifen musste, damit hatte Revyn nicht gerechnet. Das es sie interessierte hätte er nie bezweifelt aber das sie es auch wirklich hören wollte. War das Mädchen härter geworden oder war es weil sie wissen wollte ob Revyn den Streit begonnen hatte? Wenn es die zweite Möglichkeit war konnte der Junge sie beruhigen. "Sie haben mich angegriffen. Das erste mal war i, in der Stadt, sie wollten meine Waffen, essen da übliche eben. Ob sie mich in Ruhe gelassen hätten wenn ich es ihnen gegeben hätte, kann sein aber darauf wollte ich es nicht ankommen lassen. Das zweite mal war außerhalb der Stadt, der gleiche Hintergrund nur lasse ich mir nichts weg nehmen." erzählte er dann. Wie das ganze abgelaufen war ließ er weg, es war unwichtig. Auch das er selbst ebenfalls nicht ganz unverletzt davon gekommen war ließ er weg.
Als sie sagte sie wäre eine von denen die nicht durchkommen würden verdunkelte sich kurz der Blick des Jungen. Wenn sie sich wirklich auf den Weg nach Italien machte und das bald wie sie vor hatte war das aber die Wahrheit. Den weg würde sie vielleicht schaffen, sich auch gut genug vor anderen verstecken können aber was war mir erfrieren oder essen wenn nichts wuchs?
Sagen tat er nichts dazu, er wusste nicht was. Das er sie nicht abhalten konnte zu gehen hatte er vorhin begriffen. Das er der eigentliche Grund war warum So nach Italien wollte hatte er nicht begriffen.
Als Revyn dann ebenfalls den laden betrat sah er sich nur halbwegs um. Für ihn gab es hier nichts zu finden. Er würde zwar liebend gerne eine dieser kleinen Kochplatten mitnehmen um das Dosenzeug aufzuwärmen aber was sollte er damit ohne Strom? Kochgeräte die mit Gas funktionierten sah er keine, außerdem war es dann nicht so leicht an gas zu kommen. Auch das mit den Geburtstagswünschen kommentierte er nicht. ihm fiel nichts ein, er überlegte ob er Sora irgendwie helfen konnte heil in Italien anzukommen.
"Was?"Mit der Frage ob sie wieder getrennte Wege gehen würde überrumpelte Sora den jungen etwas. Er fuhr sich nachdenklich mit der Hand durch die Haare. Er hatte keine Antwort darauf was dem Jungen gar nicht passte. Er wollte nicht das sie gleich wieder ging, wenigstens den Winter über nicht. "Keine Ahnung, kommt drauf an wann du weiter ziehst."sagte er dann nach kurzem überlegen darauf. Er hatte sich entschieden hier zu bleiben, er wollte nicht nach Italien gehen. Er hatte sich hier halbwegs ein gutes leben aufgebaut und das wollte er nicht wegwerfen und München verlassen..ds konnte rev sich nicht vorstellen. hier kannte er alles.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Fr 29 März - 9:41

Sie hörte ihn aufmerksam zu als er erzählte und leise atmete sie auf als er meinte das er nicht angefangen hatte. Das es aber aus einen Grund der Räuberei war, war auch nicht das beste aber sie war froh das er noch lebte und sie ihn wieder sehen konnte. Hier in der Stadt waren die Zeiten sicherlich rauer als wenn man in der Umgebung unterwegs war. Doch hatte man leichter die Möglichkeit an essen zu kommen, so meinte sie es jedenfalls.
„Ich bin froh das du das überlebt hast und sie dich nicht bestehlen konnten.“ gab sie leise zu und blickte hinab auf ihr Zeug. Das Rev nichts auf ihre Worte des Erfrierens sagte, ließ sie denken das er es gar nicht wirklich mitbekommen hatte. In ihren Augen war es auch besser so. Er wollte sicherlich nicht Babysitter spielen und sie beschützen müssen wo er sicherlich mehr oder weniger mit seinen Überleben zu tun hatte. Wünschte sie sich grade allen ernstes das er für sie da sein würde? Sie verstand ihre Gefühle selber nicht. Daher wollte sie auch nicht drüber nach denken es war einfach nur verwirrend. Sora nahm sich die Sachen die sie brauchte und wusste das sie was daraus bauen konnte. 'Hoffentlich ist dies dann nützlich für Lares, damit ich mein Essen bekomme.' dachte sie sich unsicher. Dabei begann sie auf ihre Unterlippe Rum zu kauen und nahm ihren Rucksack ab. Sie musste auf jedenfalls einen Ort finden wo sie das zeug zu etwas neuen machen konnte. Vorsichtig steckte sie alles in ihren Rucksack darauf bedacht das nichts kaputt ging. Dann machte sie ihn zu und schaute auf. „Ich denke die Klamotten interessieren mich nicht was hier noch Rum schwirrt. Und Essen wird hier sicherlich nicht zu finden sein.“ sagte sie nachdenklich.
Sie stand langsam auf und schwang ihren Rucksack wieder über die Schultern und hörte dann die Antwort von Rey. Dabei sah sie unsicher auf den Boden. 'Ja wann ich weiter gehen würde... wann wäre das?' Leise seufzend hob sie den Blick und schaute mit gesenkten Kopf schüchtern zu ihm. „Ich habe ja nun kein Ziel mehr. Nach Italien wollte ich wegen dir. Weil du so viel schönes davon erzählt hast. Aber ich hab dich gefunden und nun habe ich keine Ahnung wo mich mein Weg hinführen sollte.“ gab sie unentschlossen zu und sie zuppelte an der Kordel herum und wickelte sie um ihren Finger. Das Kribbeln in ihren Wangen machte sie total wahnsinnig. Denn einfacher machte es das alles nicht. Doch hier in der Stadt wüsste sie nicht wie sie überleben sollte immerhin waren hier die Söldner unterwegs. Irgendwie machte sich eine starke hilflosigkeit in ihr breit.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Sa 30 März - 3:24

Kurz hatte Revyn zurückgedacht als das passiert war.E s war beide male passiert als er auf dem Heimweg von der Jagd war. Es hatte sich bei manchen herum gesprochen das er eben Fleisch tauschte. Nur wollten manche eben nicht tauschen und hatten kurz vor der Stadt gewartet bis er wiederkam. Hätten sie in in der Stadt überfallen hätte er einfach über die Dächer abhauen können da es aber eben nicht so war hatte er kämpfen müssen. Es waren nie mehr als drei oder gewesen und der Junge hatte vielleicht auch Glück gehabt das sie geschwächt waren, da sie ja nichts zu essen hatten. Wer weiß ob er es anders geschafft hätte. Selbst würde er nie daran zweifeln oder denken das er einfach nur Glück gehabt hatte. "Ich auch."gab er darauf mit einem grinsen zurück.
Er lief ziellos in dem Laden herum, schob ein paar Sachen mit dem Fuß zur Seite konnte aber nichts entdecken was für ihn von Interesse sein könnte. Außer eben eine der Kochplatten wenn sie nicht mit Strom funktionieren würden Kurz hatte er eine hoch gehoben ob sie nicht vielleicht auch mit Batterien funktionierte aber alleine die Idee war Schwachsinnig. Wie sollten Batterien auch genug Kraft dafür aufbringen können. Als Soraya dann sagte das sie hier sonst nichts mehr interessierte und es sicher kein Essen mehr zu finden gab überlegte er kurz. Das mit dem Essen stimmte sicher und Rev war das erste mal hier seit dem Virus da er sicher war hier gab es nichts zu finden das er brauchen könnte aber es hatte hier früher auch einen Antiquitätenladen gegeben. Dort wollte er kurz hin, wenn sie schon hier waren. Der war zwar bestimmt auch geplündert worden aber das, was Revyn suchte war für die anderen vielleicht zu wertlos gewesen. "Ich denke mal hier wird es sowieso nicht viel geben aber schauen wir kurz in den Antiquitätenladen. Wenn wir schon hier sind." antwortet er dann und lief auf den Ausgang des Elektroladens zu als Soraya erklärte warum sie eigentlich nach Italien wollte, wegen ihm. . Verstehen tat er das nicht, das der junge nicht in Italien lebte wusste sie ja eigentlich. Er blieb stehen und drehte sich erst nach kurzem zögern um. Sein Blick war schwer einzuordnen. Er fuhr sich der Junge durch die Haare., das war eine Geste von ihm wenn er ausnahmsweise mal nicht wusste was er machen oder sagen sollte. "Wenn du wegen mir nach Italien wolltest wegen mir und jetzt kein Ziel mehr hast..warum bleibst du dann nicht einfach hier in München, bei mir?"sagte er dann langsam. Er hatte sich überwinden müssen es auszusprechen. nicht weil er es nicht wollte das blieb aber
er wollte diese weiche Seite nicht so offensichtlich zeigen. Bei Soraya fiel es ihm nicht so schwer und es störte Revyn auch nicht wenn sie ihn so kannte aber trotzdem. Warum das bei ihr so anders war verstand er selber sowieso nicht.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Sa 30 März - 4:39

Sora lächelte als sie sein grinsen sah und seine Worte dazu hörte. Sie wusste nicht genau was war. Aber das was sie gehört hatte war genug damit sie sich ein Bild davon machen konnte. Jeder Kämpfte hier um seine Nahrung und da musste man wohl Einfallsreich und Stark sein. Sie war eher ersteres. Sora ging zu ihm als sie fertig war und hörte was er noch schauen wollte. Daraufhin nickte sie leicht und überlegte was sie für ihr Gestell noch gebrauchen könnte. Eine Autobatterie wäre echt gut man könnte es mit den Windrad verbinden dadurch die Autobatterie dauerhaft aufladen und somit Geräte anschließen. Vielleicht ein Heißlüfter und eine Kochplatte. Aber dafür musste sie erst mal den Plan erstellen und schauen ob dies umzusetzen war. Doch ein Auto lädt die Batterie ja auch wenn dieses Läuft, also wäre ihre Überlegung mit den richtigen Werkzeug sicherlich umsetzbar.
Sie sah ihn kurz fragend an „Was brauchst du denn aus den Antiquariat?“ es machte sie schon neugierig was Rev von dort gebrauchen könnte. Ob dort noch viel zu finden war, würden sie ja sicherlich gleich sehen.
Sora bemerkte wie er stehen blieb auf ihren Worten hin und sie tat es selbst. Dabei blickte sie hinab auf ihre Schuhe die schon kaputt waren, vielleicht sollte sie mal in Schuhladen nach Winterschuhen schauen, In Lager wären sicherlich noch welche zu finden wenn sie Glück hatte. Sie hörte seine Worte und nickte leicht als er meinte sie wollte wegen ihm nach Italien. Ja das wollte sie, der Junge verstand es sicherlich nicht aber das Mädchen dachte eh manchmal quer Beet, wo das nachvollziehen für viele schwer war. Sie schluckte schwer und blieb schweigend so stehen. Es schienen Minuten vergangen zu sein ohne das sich jemand der beiden bewegte und dann tat sie es. Sora trat vor Rev und nahm seine Hände in ihre. Dabei hob sie langsam den Blick bis ihre Blauen Augen seine Trafen und sie legte leicht den Kopf schräg. Seine Hände waren warm und es war komisch sie zu berühren. Aber es machte ihr keine angst. „Du weist ich kenne das Leben in einer Stadt nicht. Ich wäre dir keine große Hilfe bei der Jagt und wenn es zu Konflikten kommen würde müsstest du mich beschützen. Aber... Wenn ich dir keine zu große Last bin und du es wirklich willst...“ Sie hielt kurz unsicher ein und schluckte erneut schwer. Es fiel ihr schwer so aus ihren Herzen heraus zu sprechen. Hatte sie es schon mal getan? Wenn ja konnte das junge Mädchen sich nicht dran erinnern. „dann würde ich gerne bei dir bleiben. Ich könnte dir sogar Strom verschaffen.“ sagte sie mit einen leichten unsicheren lächeln. Würde er jetzt nochmals was sagen? Sie hoffte es damit sie einfach wusste ob er es wirklich wollte. Sie wollte sich sicherlich niemanden aufdrängen. Sora ließ ihre Hände um seinen während sie auf seinen Worten wartete. Würde es ein Außenstehender sehen würde es wohl merkwürdig wirken aber es fühlte sich vertraut an. Diese Geste unterstrich nur ihre Worte umso mehr wie sie fand.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am So 31 März - 7:07

Was er im Antiquitätenladen suchen wollte? Er überlegte, die Wahrheit würde er nicht sagen, es war etwas schönes das er ihr schenken konnte, eine Spieluhr oder sowas. Wenn sie wirklich ging sollte sie etwas von ihm haben das sie an ihre kurz zeit zusammen erinnerte. Noch hatte er ja nicht begriffen das sie wegen ihm nach Italien wollte. Revyn konnte also nicht die Wahrheit sagen und wenn er nichts fand wäre Soraya sicher enttäuscht. Er hatte also mehrere Gründe jetzt zu Lügen. "Lederriemen oder Lederstücke. Vielleicht auch alte Waffen." antwortet er dann. Letzteres gefiel Sora vielleicht nicht aber es passte zu ihm und würde weniger nach einer Lüge klingen und die Lederteile konnte er wirklich brauchen falls er welche fand. Aus so etwas hatte er auch seine Halterung für die Messer gemacht und mehr davon schadete sicher nicht. Es war also nur eine kleine Lüge.

Die nächste geste von Sora überforderte den jungen nun endgültig. Er war es nicht gewohnt nett zu sein, zumindest nicht das er es von sich aus tat und es ihn nicht störte. genauso wenig war er es gewohnt das ihm jemand so nah kam. Er ließ es aber zu und wandte sich nicht ab. Immerhin hatte er ja vorgeschlagen das sie bleiben sollte und das hätte er nicht getan wenn die Nähe des Mädchens ihn stören würde es war nur einfach ungewohnt. Sora´s Antwort klang als ob es ihr schwer fiel es zu sagen als ob sie Angst hatte eine zu große Last für ihn zu sein. Dieses mal musste Rev nicht lange überlegen, er wusste was er sagen sollte. "Sora, du bist keine Last und wirst es nie sein und jeder der sich dir oder uns mit schlechten Absichten in den Weg stellt bereut es. Strom wäre wunderbar aber wenn nicht ist es auch egal." sagte er überzeugt. Da mit dem jagen würde vielleicht etwas schwierig werden, die wenigsten waren leise genug um die Tiere nicht zu verscheuchen und Sora wollte sicher nicht sehen wenn er eines der Tiere erschoss aber das würden sie schon hin bekommen. Vielleicht wollte Sora ja auch hier bleiben wenn sie siche erst an München gewöhnt hatte und sah das es nicht so gefährlich war wenn man sich an ein paar Dinge hielt und sich von bestimmten orten fern hielt.
Nie hätte Revyn jemand anderen mitgenommen und gezeigt wo und wie er seine Fallen aufstellte aber es wwar wie früher, bei Soraya war alles anders. Strom wäre wirklich wunderbar alleine schon um das Dosenzeug aufzuwärmen oder das Fleich kochen dann wäre es auch mal was anderes als es immer über dem Feuer zu braten oder in Salz einzulegen.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am So 31 März - 21:10

Als sie hörte was er in den Antiquariat wollte musste sie Lächeln. “Okay alles klar dann hoffe ich doch für dich das wir etwas finden.“ Auch wenn der Gedanke an Waffen ihr weniger behagte. Aber solange sie sie selber nicht führen musste wäre es wohl Akzeptabel. Am ende würde er sie tragen und in diesen Moment wusste sie ja noch nichts von seinen Angebot. Das er aber was anderes beabsichtigte dort zu suchen darauf kam sie keinen Moment, wieso auch? Ihr Geburtstag hatte keine Bedeutung mehr in dieser Zeit, jedenfalls nicht solange man alleine war und nicht mal wusste welcher Tag genau war. Sie konnte nur schätzen.

Sora merkte das er sich nicht gegen ihre Geste wehrte. Dies machte wohl alles einfacher ansonsten wäre sie extrem verunsichert gewesen und wüsste nicht wie sie reagieren sollte. Aber das er nicht zurück schrack erleichterte alles ein wenig. Als sie seine Worte hörte wurde ihr Unsicherer Gesichtsausdruck mit jeden Wort was er sagte sicherer und sie lächelte ihn dankbar an. „Strom wäre das kleinste Problem es würde zwar einige Zeit dauern bis ich alles zusammen habe dafür aber ich denke das ich das hinbekomme. Ich bin dir dankbar das du mir diese Möglichkeit anbietest und für mich da sein willst. Das wir füreinander da sein werden.“ sagte sie leise und sie lächelte glücklich. Wie sie alles dann am ende Regeln würden, müsste sich noch zeigen, aber sie hatte eine Menge auf den Bauernhof gelernt und gesehen. Das Töten der Tiere das Anbauen von Gemüse, das Herstellen von eingeweckten Nahrungsmitteln in Gläsern. Sie könnten sich sicherlich beide am ende sehr Hilfreich sein, so hoffte das junge Mädchen es. Sora ließ seine Hände mit einen nachdenklich Ausdruck los und sah sich nochmals in den Elektroshop um wo sie schon in der Tür standen. „Ich bin gleich wieder da.“ Dann rannte sie schon los hinein in den Laden und suchte sie was brauchte. Ein Heißlüfter so könnte man selbst kalte Räume warm halten und am ende darin sogar Tomaten oder Gurken anbauen in Eimern mit Mutterboden und eine Heißplatte, so hätten sie die Möglichkeit das Fleisch zu braten oder zu kochen was Rev besorgen würde. Sie steckte beides in einen Alten Plastikbeutel und kam mit diesen zurück zu Rev. Dabei sah sie den Jungen mit einen Lächeln an und sie spürte wie ihr Herz freudigen Sprünge machte. „Revyn ich bin froh das ich dich damals kennen gelernt habe. Du bist der beste Freund den man haben kann.“ sagte sie leise und senkte schüchtern den Blick.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Di 2 Apr - 8:06

Revyn hatte den Elektroladen verlassen und wartete bei der Tür. Er sah sich kurz um, er war nicht ganz sicher in welche Richtung er zum Antiquitätenladen kam. Früher hatte der ihn nicht sehr interessiert aber er war sicher das er im höheren Stockwerk war. Das gefiel dem Jungen zwar gar nicht, dort oben gab es keine eignen Ausgang aber da musste er jetzt durch. Er war sowieso etwas zu misstrauisch aber das würde er sich selbst nie eingestehen. "Hier wurde zwar geplündert aber mehr da gelassen als ich angenommen hätte."sprach er seine Gedanken laut aus. Er hätte nie gedacht das sie hier noch was finden könnten. Es war zwar alles andere als sauber aber eben nicht ganz so chaotisch geplündert wie viele Häuser. Zumindest kam es Rev so vor.
Bevor sie aber dorthin gingen hatte Sora ihm etwas gesagt, das sie wegen ihm nach Italien wollte und jetzt hierbleiben würde wenn er es denn wollte.
Revyn war klar das er das wollte was er Sora auch gesagt hatte, es würde nicht immer einfach sein der Junge war ja gewohnt alleine zu sein und nur auf sie selbst aufzupassen aber er traute es sich zu Sora genauso verteidigen zu können. "Strom wäre echt Klasse. Warme Bohnen oder Gulasch. Da ist dieses Dosenfutter doch gleich viel interessanter."meinte dann, das mit den warmen Bohnen klang fast schon ein wenig begeistert, als sie sagte es wäre gar nicht so schwer für Strom zu sorgen, wenn sie erst mal alle Teile dafür hätte. Da konnte Revyn ihr nicht helfen außer sie sagte genau was das für Teile waren. Das sie ihm für diese Möglichkeit dankte und sie füreinander da sein würden ließ er unbeantwortet. Er dachte gleich darüber nur fiel es ihm schwer darauf zu antworten also nickte er nur zustimmend mit einem lächeln auf den Lippen. Er war Soraya Gegenüber immer schon weicher gewesen als sonst und es störte ihn nicht aber zu sehr wollte er diese Seite nicht gewinnen lassen.
Als se seine Hände los ließ und wieder im Laden verschwand sah er ihr kurz nach. Er ging von der Tür weg und ging zum Geländer um nach oben zu sehen. Vielleicht konnte er den Antiquitätenladen ja von hier aus erkennen aber da hatte er Pech. Sora war auch nicht lange weg, als sie wiederkam zog er grinsend eine Augenbraue hoch als er die Plastiktüte in ihrer Hand sah. "Warst du shoppen?fragte er sie dann mit einem grinsen. Was sie geholt hatte konnte er nicht erkennen. "Ich bin auch froh damals nach Frankreich geflogen zu sein und das du jetzt da bist" sagte er als Sora meinte sie war froh ihn damals kennen gelernt zu haben. Ganz so heraus hatte der Junge das mit dem nett sein nicht aber er wollte Sora schon klar machen das er genauso dachte wie sie. Gleich darauf machte er sich auf den Weg zu den Stufen um in das obere Stockwerk des Einkaufscenters zu kommen.

avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Mi 3 Apr - 2:23

Sora musste nun komplett Rev vertrauen immerhin kannte sie sich hier in der Stadt kein bisschen aus. Es fiel ihr schon schwer sich komplett leiten zu lassen aber sie wusste das Rev nichts machen würde was sie nicht wollte. Sie hörte die Worte von den Dunkelhaarigen und nickte leicht. „Nicht alles war für die meisten sinnvoll. Daher blieb einiges zurück.“ vermutete sie eher. Wer brauchte auch noch groß Bücher oder Elektrogeräte?
Sora hörte das mit den essen und musste verlegen lächeln. Es ging ihr nicht anders. Aber schon alleine die Aussicht auf Regelmäßiges Essen war etwas neues für sie. Jedenfalls nach den 3 Monaten alleine sein. Als Sora mit den Großen Beutel und den Inhalt wieder kam musste sie Rev anlächeln und nickte. „Klar nur das beste und feinste für uns zwei.“ sagte sie mit einen witzelnden Unterton. Sora verließ den Laden und hörte die Worte von den Freund. Sie schmunzelte und war erleichtert. Es würde sicherlich am Anfang für beide schwer werden. Immerhin waren sie beide lange alleine und die Aufgaben und alles teilen und an den anderen zu denken wird eine große Umstellung. „Wo wohnst du denn?“ fragte sie nun, immerhin wollte das junge Mädchen wissen wo sie Wohnen würde. Sie sah sich in der Großen Mall um und schaute dann fragend zu Revin. Hoffentlich wusste er wohin sie mussten um zu dem Laden zu kommen den er suchte. Denn sie kannte sich kein Stück aus und die Mall war riesig, das suchen würde zu lange dauern, wie sie fand. Denn ewig würden sie bestimmt nicht alleine bleiben und auf andere Menschen wollte sie ungern stoßen sie hatte schon genug Kontakt zu anderen haben müssen in den Letzten 24 Stunden. Aber einen Plan der Zeigte wo sie waren und wo die Läden waren sah sie auf den ersten Blick auch nicht. Was echt schon ein problem in ihren Augen Darstellte aber es nicht sagen wollte.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Do 4 Apr - 8:23

Die Meinung von Soraya das viele Dinge nur hier gelassen wurden weil andere damit einfach nichts anfangen konnte teile Revyn. Man musste nur zu sehen wie sie sich, vor allem am Anfang, um jede Dose Nahrung gestritten hatten und um Batterien anstatt anzufangen neue Möglichkeiten zu suchen wie man am besten überlebte und essen bekam. Darüber hatte Rev von Anfang an nur den Kopf schütteln können. Jetzt nickte er nur kurz zustimmend, zu sagen gab es bei diesem Thema nichts mehr fand er. Zumindest viel ihm nichts mehr ein. Da er aber immer noch nicht ganz sicher war wo dieser Antiquitätenladen nun war beschloss er einfach mal die Treppe nach oben zu gehen. Er war früher ja nicht unbedingt oft, besser gesagt gar nicht in dem Laden gewesen aber er wusste von ihm da er sich neben dem Gameshop befand. Den kannte der Junge gut aber es sah jetzt einfach anders aus hier und er war ja über ein Jahr nicht mehr hier drinnen gewesen. "Wir müssen einen Stock höher"sagte er dann recht sicher. Während er Richtung Treppe ging sah er sich ein wenig um aber sonst entdeckte er keinen Laden der noch etwas haben könnte das ihn jetzt im Moment interessierte"In einem Wohnblock, nur ein paar Minuten weg von hier habe ich mich im zweiten Stock eingerichtet. Das Gebäude sieht so verfallen und kaputt aus das sich niemand dafür interessiert. Es sit innen aber noch recht gut in Schuss und trocken." antwortet er dann. Bei der Erklärung fiel ihm ein das er dort ja nur durch das Fenster hinein kam und er bezweifelte stark das Sora die Wand hochklettern konnte oder wollte. "Du kannst nicht zufällig klettern oder? Man kommt nur durch ein Fenster da rein."nachfragen tat Revyn nur sicherheitshalber auch wenn er die Antwort schon kannte. Entweder brauchten sie eine hohe Leiter die man hochziehen konnte was unwahrscheinlich war oder eine gute Idee. Die Tür passier fähig zu machen wäre verdammt viel Arbeit. Revyn hatte sie mit allem was er gefunden hatte vernagelt und einen Kasten innen davor gestellt..
"Hört sich gut an, wir kriegen das beste was die jetzige Welt biete und die anderen den Rest." grinste er auf Soras Aussage. Es wäre schön wenn das wirklich so einfach funktionieren würde aber bis jetzt hielt der Junge sich ja recht gut über Wasser und das ohne Hilfe bis auf die, mit denen er tauschte.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Do 4 Apr - 8:51

Die dinge die zurück geblieben waren konnten nun nützlich für das Schlaue Mädchen sein und sie konnte ihr Wissen in so vielen Technischen Dingen umsetzen. Vielleicht konnten sie ja sogar am ende damit handeln. Es wäre sicherlich eine Gute Möglichkeit so an Samen oder der gleichen zu kommen. Irgendwie hoffte ja das Mädchen das sie selbst das essen anbauen konnte und Rev den Rest Jagte was man nicht anpflanzen konnte, denn das ging nun wirklich nicht mit Fleisch. Sie sah sein zustimmendes Nicken und lächelte ihn an. Das er nichts mehr dazu sagte konnte sie verstehen, immerhin war ja alles dazu gesagt. Die Hauptsache war nur das die beiden es nicht machen würden wie die anderen und sich auf die Vor Virus Zeit verließen und die Überreste die davon herrührten.
Sora sah wie Rev die Stufen hinauf ging und sie folgte ihn. Dabei sah sie sich nochmals um. Das Shoppingcenter war voller Papier und sie bückte sich hin und wieder um Weißes Papier aufzuheben. Das konnte sie sicherlich noch für Skizzen für die Stromerzeugung gebrauchen. Immerhin musste so was sehr gut überdacht sein.
Recht schnell kamen sie in 2ten Stock an und sie schaute sich um. Hier oben war es nicht anders wie Unten, alles schien geplündert zu sein. Doch das was der Junge suchte erblickte Sora nicht auf den Ersten Blick. „Bist du dir sicher das es so was hier gibt?“ fragte sie unsicher und fummelte an ihren Fingern herum.
Doch dann antwortete der Freund auf ihre frage und sie sah ihn überrascht an, aber schnell wurden ihr die Vorteile in ein Altes zerbrechlich wirkenden Haus klar. 'Keiner würde es durchsuchen oder versuchen zu betreten.' Das war sogar ein gutes Versteck. So konnte der Junge sicherlich Nachts in aller Ruhe Schlafen ohne sich Sorgen um sein Hab und Gut zu machen.
Sora schüttelte leicht den Kopf. „Nein ich kann nicht klettern aber es klingt wirklich gut wo du wohnst. Sehr vorteilhaft zum leben.“gab sie zu und überlegte wie sie es machen könnten damit sie hoch kam. Dabei dachte sie an alle Möglichkeiten die es gab um irgendwo hoch zu klettern. Dabei schnippte sie dann mit den Fingern und hatte ein Triumphierendes Grinsen auf den Lippen. „Weist du noch das alte Baumhaus was wir in Frankreich gefunden hatten? Es hatte doch so eine Strickleiter. Wir müssten nur so eine auch für hier finden. Du Könntest sie aus der Wohnung hinab lassen und ich kann dann hinauf und hinunter klettern. Wenn niemand da ist wird sie einfach eingezogen.“ Sagte sie mit einen grinsen und hoffe zugleich das dem Jungen ihre Idee gefiel.
Soraya wollte grade etwas auf die Letzten Worte von Rev sagen als sie an einen der Vielen leeren Läden vorbei gingen und sie ein leises klacken auf den PVC hörte. Sofort erschrak sie und versteckte sich hinter den Jungen, dabei klammerte sie sich an seinen armen als wäre er ihr Schutzschild. Unsicher lauschte sie den Geräusch und hörte dann ein Geräusch was nur einen Tier gehören konnte und sie schaute vorsichtig an den Jungen vorbei und entdeckte den Geräusche Macher und grinste breit. „Schau ein Huhn.“ flüsterte sie und sofort kamen ihr Eier in Sinn. Es wäre echt genial ein gekochtes Ei oder vielleicht Spiegelei zu essen. Sie dachte kurz nach ob es einen Gehören könnte aber da sonst nichts hier in Gebäude zu hören war ging sie nicht davon aus und schon rannte sie los um das Huhn zu packen. Sie Rutschte dabei auf den Glatten PVC Boden hin und her. Sie musste echt aufpassen nicht hin zu fallen. Das die Bewegungen ihren Kopf grade nicht sehr gut taten war ihr weniger bewusst. Als sie sich aber nicht mehr den kompletten Sturz wehren konnte bekam sie das Huhn noch in Sturz gegriffen und sie landete auf den Boden, darauf bedacht nicht direkt auf das Huhn zu landen. Das es Die Aussicht auf das Huhn war einfach zu verführerisch. Dann setzte sie sich auf und hielt das Huhn fest und streichelte sanft die Federn. Dabei schaute sie bettelnd zu Revyn hinauf. „Können wir es behalten? Ich kümmere mich auch um ihr. Biiiiiiiitte“
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Do 4 Apr - 9:41

Als sie oben auf der Treppe angekommen waren sah es ziemlich gleich aus wie unten. Ok, wie viel anders sollte es auch sein aber revyn hatte gehofft etwas zu sehen was ihm zeigte wohin er jetzt gehen musste. Da die Läden aber alle mehr zerbrochene Scheiben als ganze hatten konnte er sich nicht einmal daran orientieren. Zugeben wollte er das aber auf keinen Fall und hoffte einfach das er Glück hatte und richtig war. Es war sicher das der Laden hier irgendwo war. Er unterdrückte ein seufzen und lief von der Treppe aus nach rechts. "Das es einen gibt weiß ich, meine Mum war gerne dort und hat nach altem Zeug gesucht oder welches hin gebracht."erklärte er dann. Ab und zu war er mitgekommen um tragen zu helfen aber auch und vor allem weil nebenan eben der Gameshop war. Revyn hatte oft Stunden vor der Konsole verbracht und ein wenig fehlte ihm das sinnlose zocken schon aber das Leben war jetzt eben anders. Er war nicht der Typ der etwas nachjammerte, entweder hatte man etwas oder nicht.
"Ich erinnere mich gut daran. Das mit der Leiter klingt gut aber du kannst nie weg wenn ich nicht da bin. Dann kann keiner die Leiter hochziehen." An das Baumhaus erinnerte Rev sich gerne. Dort waren sie oft gewesen und hatten über alles Mögliche geredet oder sie hatten an Sorayas Deutsch oder seinem Französisch gearbeitet. Sie waren dort alleine und es war egal was für Fehler bei der Aussprache gemacht wurden: Revyn konnte trotzdem bis heute nur ein paar vereinzelte Wörter auf französisch.
Soras Idee war gut aber es war anstrengend eine Strickleiter so hoch rauf zu klettern aber das würde sie schaffen. Den Willen hatte sie dazu aber was wenn er nicht da war sie aber die Wohnung verlassen wollte? Das war der hacken an dem ganzen. Der Junge hatte bis jetzt nicht darüber nachgedacht und er überließ die Lösung dieses Problems auch weitgehend Sora. Nicht weil es ihm egal war aber sie war in dieser Weiße einfach klüger als er wenn es darum ging Lösungen zu finden.
Sie waren schon an ein paar Läden vorbei gelaufen als der Junge endlich den Gameshop sah und daneben den gesuchten Antiquitätenladen der von außen gleich aussah wie die anderen Geschäfte aber es war der einzige Laden wo nicht lauter Zeug was früher dort verkauft wurde vor dem Laden war. Er wollte Sora gerade sagen das er ihn gefunden hatte, was klar war, als er etwas hörte. Er konnte das Geräusch nicht einordnen aber die Richtung aus der es kam.
Kaum war das Geräusch zu hören verschwand Sora hinter seinem Rücken und schaute ängstlich nach vorn. Das gefiel ihm, nicht das sie Angst hatte aber das sie ihm vertraute und auch ein kleines bisschen das er sich beschützen konnte.
Revyn griff instinktiv sofort nach einem seiner Wurfmesser. Auch wenn er das Geräusch nicht einordnen konnte war klar das es kein Mensch war. Ein Huhn? Was hat ein Huhn bitte in einem Einkaufscenter verloren?dachte der Junge der doch überrascht war. Viel konnte er nicht sagen, genauso schnell Soraya eben hinter ihm Deckung gesucht hatte war sich auch schon auf dem Weg Richtung Huhn. Sie wollte es doch nicht fangen oder etwa doch? Das würde mit den Wurfmessern doch fiel schneller gehen dachte Revyn und folgte ihr aber mit einem der Messer in der Hand: Wenn Soraya es nicht erwischen würde, er würde es.
Das sie gerade vorher wegen ihrer Kopfwunde umgekippt war schien das Mädchen weniger zu stören, es würde wohl nicht ganz so einfach werden zusammen zu bleiben wie Revyn gedacht hatte aber das war ihm egal. Er mochte Sora zu gerne als das er sie wieder gehen lassen wollte.
Als Sora stürzte fing Rev an zu laufen, auch wenn er nicht schnell genug dort wäre um sie aufzufangen aber er rannte trotzdem. Als er bei ihr war und sie ihn groß anschaute, gegen seine Erwartungen das Huhn im Arm, und sie ihn bat es zu behalten zog er skeptisch beide Augenbrauen hoch und steckt das Messer zurück in den Gürtel. “mantenerlo?Che cosa vuoi con un pollo? Es braucht essen, macht rumore und es wird überall hin machen. Auch wenn du dich darum kümmerst macht es das. Es wäre viel besser es zu braten.“mit diesen Worten erklärte er dann, das es besser wäre das Huhn zu essen als es zu behalten. Das er dieses mal mehr ins italienische verfiel als üblich lag daran das er einfach nicht verstand was sie mit diesem Huhn wollte und Revyn das Gefühl hatte es würde zu eienr Diskussion kommen was gar nicht seine Stärke war, vor allem nicht So gegenüber.
Der Antiquitätenladen war jetzt gerade unwichtig, da konnten sie hin wenn das mit dem Huhn geklärt war.

* es behalten *Was willst du mit einem Huhn *Lärm
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Do 4 Apr - 23:56

Bevor das mit den Huhn geschah hörte sie das seine Mam oft hier war und sie musste leicht lächeln. „Wirklich? Was hatte sie denn hier gerne gekauft?“ Fragte sie neugierig und hoffte wirklich das sie ihn nicht zu nahe trat mit ihrer frage. Immerhin war es schwer für jeden das die Eltern nun für immer fort waren. Würde sie ohne Probleme über ihre Mam reden können? Sie wusste es nicht denn nie hatte jemand gefragt, vielleicht weil alle einfach trauern wollten wo sie noch bei den Mädchen Tribe war. Doch irgendwie hielt man doch seine Eltern damit in Erinnerungen. 'Ob er ein Bild seiner Eltern bei sich hat?' Sie würde gerne eines sehen. Sie hatte seine Eltern nie kennen lernen dürfen und als sie das letzte mal ein Bild von ihnen sah war sie 15 also ist es eine Ewigkeit her. Sora selbst trug ein Bild ihrer Eltern mit sich, doch war es von deren Hochzeit und diese lag mittlerweile 20 Jahre zurück. Leider hatte sie kein Aktuelles von ihnen haben können. Ihren Dad ja sowieso nicht da er gestorben war als sie 8 war, aber sie hätte sicherlich eines ihrer Mutter mitnehmen können.
Sora sah den Jungen an bei seinen Weiteren Worten und sie lächelte. „Dafür finden wir schon eine Möglichkeit damit es mir Möglich ist. Aber dafür müsste ich erst mal sehen wie es dort aussieht.“ wenn das Fenster der Wohnung verborgen lag konnte man die Leiter vielleicht auch für sie nutzbar machen mit eine Art Seilzug oder der gleichen doch wenn es sehr leicht zu sehen war musste man wohl oder Übel doch eine andere Lösung finden. Doch dafür musste sie erst einmal ihr zukünftiges Zuhause sehen.
Das Blonde Mädchen bekam nicht mit das sie bei den Gesuchten Laden ankamen denn da war schon das Huhn. Als sie Stürzte und das Huhn dabei packte hörte sie die Schritte des Jungen die schon beinahe Besorgnis erregend klangen ansonsten würde der Junge nicht rennen wenn ihn etwas egal war. Doch dem Jungen Mädchen war nichts geschehen ausser das ihr Kopf wieder heftig Pochte. Aber das Lebende Wesen in ihren Händen lenkte sie von diesen ab und sie streichelte das weiche Gefieder weiter und sah auf zu den riesigen Jungen der nun vor ihr stand mit den Messer in der Hand. Ihr blick fiel auf dieses. 'Er will es doch nicht....' Sie konnte ihren Satz nicht zu ende Denken denn da sprach er schon während er das Messer zurück in Gürtel steckte und sie weitete die Augen und klammerte sich fest an das Huhn was panisch begann zu Gackern. „manger? Poules pondent des oeufs!“ sagte sie und überlegte wie sie ihn überzeugen konnte und sie hob das Huhn mit beiden Händen an ihn entgegen und sah ihn dabei an. „Schau du kannst doch nicht... Hugo Töten. Es wird uns sicherlich leckere Eier legen und dann kann ich dir ein Rührei oder Spiegelei zum Frühstück machen, oder aber wir wälzen das Fleisch in dem Ei und haben dann ein Leckeres Stück Kotelette.“ Sora Zog das Huhn wieder an sich und klemmte es unter den einen Arm. Den Beutel mit den Elektrosachen hatte sie vor den Antiquariat liegen lassen. Sie hob ihre Hand und sah ihn an damit er ihr hoch helfen konnte. „Ich mach es sauber und ich kümmere mich auch um das Essen für Hugo.“ Sagte sie bittend. Selbst wenn sie nach diesen Eckligen Regenwürmern graben musste aber für das Huhn würde sie einiges tun. Auf den Namen des Huhnes kam sie Spontan, das Mädchen dachte das Rev sicherlich ungern ein Tier töten würde was einen Namen hatte. Auch wenn die Henne nun mit einen Jungen Namen klar kommen musste. Ihr Blick ließ keinen Moment von den Flehenden ab, ihre Augen waren Groß und bittend. Sie wollte das Huhn nicht töten und sicherlich nicht wieder laufen lassen. Die blonde wusste das sie den Kürzeren Ziehen würde wenn der Junge weiter auf seinen Standpunkt behaarte da sie einfach eine Niete in Diskussionen war, das einzige was sie tun konnte war Argumente dafür vorzulegen. „Außerdem ist doch das Huhn leiser als ein Hund oder eine Kuh oder?“ Sagte sie und hoffte wirklich das er nachgab. 'Komm schon gib dir einen Ruck Revyn.'

*essen? Hühner legen Eier!
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Fr 5 Apr - 7:51

Während Revyn noch immer nach dem laden suchte fragte ihn Soraya was seine Mutter den gerne gekauft hatte.Das war schwer zu beantworten da ihre Einläufe recht unterschiedlich waren. “Sie liebte den alten Schmuck den man manchmal bekam oder auch die Vasen. Manchmal nahm sie auch Möbel mit. Ich weiß nur nicht was sie mit den Möbeln gemacht hat. Nur ein paar habe ich zu hause oder in der Pizzeria wieder gesehen.“antwortet ich dann. Die Erinnerung an sie war für Revyn nicht schmerzhaft sondern angenehm. Er hatte damit abgeschlossen das sie und sein Vater nicht wiederkommen würden.
Er sah Soraya an während er über seine Mutter redete und er lächelte dabei.“Mein Vater sagte immer non più di esso, nicht noch mehr davon wenn sie wieder dort war. Aber er lächelte dabei immer. Er war glücklich wenn sie es war.“ Weiter kam er nicht, eigentlich war er fertig aber er wollte jetzt in den Laden gehen und wenn er etwas gefunden hatte endlich das Einkaufscenter verlassen. Soweit kam es aber nicht da auf einmal diese Huhn auftauchte dem Sora hinterherjagte und es sogar fing. Auch wenn sie dabei eine Bruchlandung machte hielt sie es jetzt im Arm und wollte es behalten anstatt es zu kochen was dem Junge lieber wäre. Huhn hatte er seit dem Virus nicht mehr gehabt.
Auch wenn er es süß fand das sie französsich sprach und er nur ein Wort davon verstand, Eier. “Auch wenn es Eier legt, Es macht Lärm, und soviel kann man gar nicht putzen und wenn es jemand hört wird derjenige bestimmt versuchen in die Wohnung zu kommen.
Wir sollten es braten oder ....Hugo? Du nennst das Huhn Hugo?“
Revyn hatte gerade angefangen weiter Gründe aufzuzählen warum es besser wäre das Huhn zu kochen oder zu braten, auch wenn Kotelette gut klang, anstatt es zu behalten al sie ihm das Huhn mit großen Augen entgegenhielt und sie dem Tier auch noch einen Namen hab.
Er fuhr sich unbeholfen durch die Haare, sein Blick war genauso unbeholfen wie die Geste. Revyn wusste nicht recht was er machen sollte, er wollte da Huhn nicht behalten aber
spätestens als sie das Huhn, Hugo aber wieder an sich klammerte und erzählte was sie mit dem Ei alles machen konnte, Kotelette klang echt gut, gab er auf. Der Junge seufzte laut, es würde wirklich nicht einfach werden ab jetzt nicht mehr alles alleine zu machen.
“Du kannst es behalten aber wir bauen einen Käfig, es wird nicht einfach so durch die ganze Wohnung laufen. Wenn es zu laut ist und zu viel Dreck macht esse ich es.“ sagte er dann. Das mit dem essen meinte er nicht ernst, er sagte es nur damit Sora auch wirklich darauf achtete das es sauber blieb und nicht zu stinken anfing. Außerdem wollte er nicht gan verweichlicht klingen was er aber gerade war.
Revyn hoffte das niemand sah wie er gerade schaute. Er würde Hugo immer noch lieber essen aber wie konnte man was töten das einen Namen hatte und um dessen leben gekämpft wurde? Das brachte nicht einmal er fertig obwohl er oft Tiere tötet um sie eben zu essen. [b[„Und du kochst die Spiegeleier wenn wir wirklich irgendwann Strom haben. “[/b]grinste er dann und hielt Sora die Hand hin um ihr aufzuhelfen damit sie Hugo nicht loslassen musste. Hugo wäre sicher gleich um die nächste Ecke verschwunden wenn sie die Möglichkeit dazu bekam. “ Ich habe den Laden gefunden bevor unser neuer Freund hier auftauchte. Vielleicht finden wir dort was mit dem du ihn , sie transportieren kannst.“sagte er dann und wartete bis So soweit war das sie weitergehen konnten. Das Thema wie Soraya in die Wohnung kommen sollte hatte Rev durch den kleinen Zwischenfall vergessen, es würde ihm wohl erst wieder einfallen wenn es soweit war.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gast am Fr 5 Apr - 8:14

Sora hörte Rev zu und sie bemerkte das es ihn nicht schwer fiel über seine Eltern zu reden. Doch so wirklich kam sie grade nicht dazu etwas zu sagen. Sie konnte nur noch 'Sie schienen sich wirklich geliebt zu haben.' denken als schon das kleine Huhn erschien und sie es fing.
Sora schüttelte leicht den Kopf als Rev begann ihre Argumente entgegen zu treten. Dabei musste sie wirklich überlegen was sie vorbringen konnte. „Das Huhn würde in 10 Tagen etwa 8-9 Eier legen es ist Jung und in perfekten alter wo die Eier noch leicht zu legen sind für es. Sobald es keine Eier mehr legt kannst du es kochen. Aber jetzt will ich lieber die Eier von Hugo zum Frühstück essen.“ Sagte sie und lächelte ihn bittend an. Sie erwartete nicht das der Junge nachgab. Wieso auch? Er dachte an sein Essen und daran das er nicht verhungerte, nicht an ein Neuen freund. Klar mussten sie dann aufpassen wenn sie das Huhn behalten würden aber darum würde Sora sich schon kümmern. Das hatte sie schon auf der Farm in Frankreich gerne gemacht, die Tiere waren toll und sie hatte sie gerne gefüttert, Gemolken, die Eier eingesammelt. Daher hatte sie auch keine Berührungsängste als sie das Huhn fing. Als er wegen den Namen des Tieres fragte nickte sie leicht und musste nun doch breit grinsen. „Ja irgendwie kam mir grade Hugo das Dschungeltier in Kopf was damals immer in Fernseh lief.“ Sagte sie lachend und schmiegte ihren Kopf sanft an das weiche Gefieder. Das Huhn begann an ihren Blonden Haaren zu Zuppeln. Sie hatte damals selten Fern geschaut aber als sie es einmal tat hatte sie dieses Lied gehört 'Hugo das Dschungeltier und die Freunde Zik und Zack...' sie musste leicht lächeln als die Melodie und der Text ihr in Sinn kamen. Komisch das sie es noch nach so langer Zeit wusste. Sora nickte heftig als er meinte das sie die Eier machen sollte. „Klar jeden Morgen mach ich dir eines. So wie du willst weich, hart wie auch immer.“ sagte sie begeistert und nahm seine Hand als er sie entgegen streckte und ließ sich hinauf ziehen. Dabei merkte sie das sich alles um sie drehte und sie klammerte sich mit der freien Hand an ihn und seufzte leise. „Huiii das war eben doch etwas zu viel.“ Murmelte sie und schwankte leicht. Doch nach einen Augenblick ließ es nach und sie konnte ihn auch wieder zuhören und begreifen was er sagte. Sie lächelte leicht. „Okay dann lass uns zu den laden gehen.“ sagte sie und ging mit ihm zurück zu den Antiquariat. Dabei hob sie die Tüte auf die sie dort liegen ließ und hielt das Huhn Hugo so gut wie möglich fest. „Das wegen deiner Eltern, es klingt als hätten sie sich aus ganzen herzen geliebt.“ sagte sie und ergriff das Thema von vorhin. „Vielleicht finde ich ja auch etwas Schmuck oder eine Alte Vase die ich mitnehmen will.“ Sagte sie und lächelte ihn an. Obwohl das Mädchen bezweifelte das sie noch mehr schleppen könnte als eh schon, denn sie fühlte sich ja jetzt schon wie ein Packesel. Der Rucksack, der Beutel mit den Heißlüfter und der heißplatte und dazu noch das Huhn. Es war ganz still in ihren armen daher ging es aber müsste sie aufpassen weil es rum zappelte würde es schwerer werden, das alles zu Jonglieren.
Langsam ging sie in den noch heil wirkenden Laden und sie war wirklich erstaunt. "Wieso war hier neimand und hat geplündert?" Sie sah Rev fragend an als würde er die die Antwort darauf wissen. Es lagen wirklich nur wenig Dinge umher aber sonst stand noch alles ordentlich da.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Olympia Einkaufszentrum München

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten